Anzeige
Pressemitteilung

analytica 2022 Rahmenprogramm: Inspirationen für das Labor von morgen

07. Juni 2022
  • Labor 4.0 live erleben in der Sonderschau Digitale Transformation
  • analytica conference und Foren: Trends und Tipps aus erster Hand
  • COVID-Expertenrunden und Finance Days mit Thementag Personalisierte Medizin

Endlich wieder live in München: Wenn die analytica, Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie, vom 21. bis 24. Juni ihre Tore öffnet, werden rund 900 Aussteller ihre Neuheiten präsentieren. Besonders freut sich die Branche auf den persönlichen Dialog. An den Messeständen, aber auch auf der analytica conference, in den Foren und während der vielen anderen begleitenden Events gibt es dazu reichlich Gelegenheit. „Nichts geht über ein echtes Zusammenkommen“, betont Armin Wittmann, Projektleiter analytica bei der Messe München. „Das attraktive Rahmenprogramm der analytica macht die Laborwelt von morgen erlebbar und erleichtert den Austausch von Know-how, Erfahrungen und Ideen.“

analytica conference: Wissenschaft trifft Industrie

Die analytica conference, der wissenschaftliche Höhepunkt der analytica, findet an den ersten drei Messetagen im ICM in unmittelbarer Nähe zu den Ausstellungshallen statt. Ob Nanoplastik, Krebsdiagnostik oder antibiotikaresistente Keime im Wasserkreislauf: In fast 200 Vorträgen und einer Posterschau diskutieren renommierte Wissenschaftler aus aller Welt, was die moderne Analytik heute leistet, wo sie noch an Grenzen stößt und wie sie diese zukünftig überwinden wird. Das facettenreiche Programm haben die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) zusammengestellt.

Sonderschau und Forum Digitale Transformation: Labor 4.0 in Aktion

Der Megatrend Digitalisierung zieht sich als roter Faden durch das Programm der analytica conference und ebenso durch die Messehallen. In der Sonderschau Digitale Transformation in Halle B2 erleben die Besucher automatisierte Workflows, vernetzte Geräte und Roboter in Aktion. Nebenan im gleichnamigen Forum erläutern Agilent, Merck, Mettler Toledo, Thermo Fisher Scientific und viele weitere Unternehmen ihre Konzepte für das Labor 4.0 in halbstündigen Vorträgen. Der Branchenverband SPECTARIS gibt einen Überblick über den aktuellen Stand einer einheitlichen Schnittstelle OPC-UA bei den deutschen Herstellern.

analytica Foren: COVID-Expertenrunden, Finance Days und mehr

Das Forum Biotech (Halle A3), das Forum Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit und das analytica Forum (beide Halle B1) laden ebenfalls zu praxisnahen Vorträgen und Podiumsdiskussionen ein. Zu den Highlights im analytica Forum zählen die Expertenrunden zur COVID-Forschung am 22. und 23. Juni, unter anderem mit Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg und Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Leopoldina-Mitglied sowie Gründerin und Aufsichtsratsmitglied des Biopharma-Unternehmens AiCuris. Die genauen Termine werden in Kürze auf der analytica Website kommuniziert.

Die deutsche Biotechbranche hat sich während der Pandemie als Problemlöser erwiesen und in den vergangenen zwei Jahren mehr Kapital eingesammelt als je zuvor. Die Finance Days am 23. und 24. Juni auf dem Forum Biotech in Halle A3 gehen auf Finanzierungstrends im Life-Science-Sektor ein und beantworten Fragen rund um Börsengänge und globale Märkte. Mit dem Thementag Personalisierte Medizin am 24. Juni rückt die analytica zudem ein besonders zukunftsträchtiges Gebiet in den Fokus. Vertreter von Verbänden, Clustern und Unternehmen der Gesundheitsbranche werden das Potenzial von individualisierten Therapien aus verschiedenen Blickwinkeln erörtern.

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Die Sicherheit im Labor steht bei der täglichen Arbeit an erster Stelle. Speziell diesem Thema widmet sich das Arbeitsschutzforum in Halle B2. In täglichen Experimentalvorträgen wird die Firma asecos wieder live demonstrieren, welche Unfälle passieren können, wenn Gefahrenstoffe im Labor nicht sachgemäß gelagert werden. Ergänzend finden Vorträge zu Lithium-Ionen-Batterien und -Akkumulatoren statt, die auch in Laboren vermehrt Einzug halten und deren Gefahrenpotenzial bei falscher Handhabung häufig unterschätzt wird. Weitere Vorträge von Firmen wie Erlab, Bernd Kraft und a1-environsciences runden das Programm ab.

Außerdem: Fortbildung und Studieninfotag

Wer die analytica als Karriere-Booster nutzen möchte, kann Messebesuch und Fortbildung verknüpfen. Das Schulungs- und Beratungshaus Dr. Klinkner & Partner bietet auf der analytica ganztägige Seminare zu ausgewählten Themen von der Labor-IT bis zur Validierung analytischer Methoden an. Und last but not least fördert die analytica, gemeinsam mit der wissenschaftlichen Gesellschaft GDCh und dem VBio, den Nachwuchs für die Branche. Wie gewohnt findet am letzten Messetag, dem 24. Juni, wieder der beliebte Studieninfotag statt. Hier informieren sich Abiturienten über Studienfächer und Berufsfelder in der Chemie, Biotechnologie und Lebensmittelchemie.

Drei Messen, ein Ticket

Parallel zur analytica finden auf dem Münchner Messegelände die ceramitec, internationale Leitmesse der Keramikindustrie, und die automatica, internationale Leitmesse für intelligente Automation und Robotik, statt. Der Zutritt zu beiden Messen ist für analytica-Besucher kostenlos.

Informationen zum kompletten Rahmenprogramm der analytica.

Downloads
PDF-Download (PDF, 0,17 MB)
Pressekontakte
Claudia Grzelke
PR Manager
Am Messesee 2
81829
München
press.shows@messe-muenchen.de
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige