München / Programm / Sonderschauen/ Digital Transformation / Labor 4.0/ Connect the lab

Connect the lab

Pipettieren von 96er Mikrotiterplatten kann so einfach sein – mit einer elektronischen kabellosen INTEGRA-Pipette, der universellen Gerätesteuerung Laboperator von Labforward, FLUICS CONNECT Probenbeschriftung und den BETTER BASICS SmartRacks.

Überblick

Langwierige Pipettier-Protokolle sind mühsam und fehleranfällig. Dies gilt insbesondere dann, wenn das Protokoll Probentransfers in Mikrotiterplatten wie 96- oder 384-Wellplatten umfasst.

In der integrierten Lösung von Better Basics Laborbedarf, FLUICS CONNECT, INTEGRA Biosciences und Labforward wurden die Fehlerquellen minimiert: Das SmartRack organisiert Verbrauchmaterialien und Werkzeuge. Die VOYAGER und VIAFLO Mehrkanal-Pipetten haben Multi-Dispens-Funktionen und sind verstellbar im Abstand der Spitzen; Mit FLUICS CONNECT Druckern erstellen Sie sofort verfügbare QR-Codes, um Ihre MTP wiederauffindbar und eindeutig zu beschriften. Durch alle Arbeitsschritte werden Sie dabei im Laboperator geführt.

Probieren Sie selbst das intelligente Labor von morgen aus. An der „Connect the lab“ Hands-on-Insel erleben Sie, wie moderne Technologie und Konnektivität Ihre tägliche Laborarbeit unterstützt.

BetterBasics – SmartRack©: Das erste modulare Organisationssystem für Laborarbeitsplätze

Das SmartRack© ist ein modulares Ordnungssystem für Laborzubehör und Laborglasgeräte und stellt eine Lösung für den Platzmangel und die Unordnung in Laboren dar. Das SmartRack© ermöglicht dem Anwender eine effiziente Bedienung, verbessert die Sicherheit am Arbeitsplatz und schaffte freie Arbeitsfläche. Durch den modularen Aufbau der Halterung, kann das SmartRack© auf die jeweiligen Bedürfnisse des Anwenders individuell angepasst werden.

© Better Basics Laborbedarf

FLUICS – Experten für Lagerbestandsführung und Out-of-the-Box-Etikettendrucklösungen

Die Proben- und Inventarverfolgungslösung FLUICS CONNECT ist flexibel und einfach zu pflegen. Mit der gemeinsamen Datenbank, QR-codierten Etiketten und einer mobilen Scan-App erhalten Forschungslabore einen Überblick darüber, was in Gefrierschränken, Stickstofftanks, Sicherheitsschränken, etc. gelagert wird. Die mit dem FLUICS PRINT Etikettendrucker können problemlos in andere Softwaretools wie LIMS und ELN integriert werden.

© fluics connect

INTEGRA – VOYAGER: Elektronische Mehrkanal-Pipetten mit einstellbarem Spitzenabstand

Der Spitzenabstand der VOYAGER-Pipetten wird auf Knopfdruck elektronisch geändert und erlaubt so den Zugang zu verschiedensten Laborgefäßen während des Pipettierens: z.B. von 96- in 384-Well-Platten oder Probenübertragungen von Röhrchen direkt in Mikroplatten. Die VOYAGER Pipetten verwenden das GripTip-Spitzensystem, um stets perfekt geladene und dichte Spitzen zu garantieren.

© INTEGRA Biosciences

Labforward – Laboperator, Labfolder & Labregister

Labfolder ist ein intuitives und leistungsfähiges elektronisches Labornotizbuch (ELN), das den Laboralltag durch die Vereinfachung der Datendokumentation optimieren kann.

Labregister ist ein effektives und umfassendes Laborinventarverwaltungssystem (LIMS), das den Überblick über das gesamte Inventar eines Labors erleichtert.

Laboperator ist ein intelligentes und agiles Laborausführungssystem (LES), das Laborgeräte mit einer zentralen Plattform verbindet und es Laborteams ermöglicht, vorhandene Laborgeräte zu automatisieren und zu überwachen.

© Labforward

Andere Hands-on-Inseln auf der analytica