München / Programm / Sonderschauen/ Digital Transformation / Labor 4.0/ FlowLab

FlowLab – mit LADS zum Plug and Play fähigen Labor der Zukunft

FlowLab ermöglicht die automatisierte und qualitätssichernde Zusammenführung aller Daten der für den Prozess benötigen Geräte und Sensoren im LIMS – vom Probeneingang bis zur fertigen Rechnung. Zudem wird der Anwender vollautomatisch durch den Prozess geführt. Dies reduziert Zeit und Kosten sowie mögliche Fehlbedienungen wie z.B. die Nichteinhaltung von definierten Zeiten oder Prozessabläufe.

Überblick

Im Routinelabor ist die Erfassung und Prozessüberwachung unterschiedlichster Parameter essenziell. Die Zusammenführung und Auswertung der Daten sind dabei meist aufwendig und in weiten Teilen manuell. Das FlowLab vereinfacht diesen Prozess durch eine automatisierte und qualitätsgesicherte Informationsharmonisierung mittels der neuen, OPC UA basierten Laborschnittstelle LADS (Laboratory and Analytical Device Standard) direkt in das iLIMS von INTEGRIS.

Bereits vor dem Eingang der Probe im Labor, wird die Temperatur während des Transports mit den Sensoren essentim Spot kontinuierlich überwacht. Die erfassten Daten werden im Probeneingang des Labors mit der LADS Schnittstelle ausgelesen und mit allen weiteren Daten zentral im iLIMS zusammengeführt. Während der weiteren Prozessierung der Probe werden durch die essentim Sphere die Umgebungs-Parameter im Labor wie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit durchgehend erfasst und Diese werden wireless an das LIMS übergeben.

Kirschkerngroße, kabellose Sensorkugeln, die an der TU Dresden entwickelten Sens-o-Spheres, werden als innovative Lösung für die online-Temperaturmessung in Flüssigkeiten während der Probenprozession für die Messdatenerfassung genutzt. Die Daten der nur 0,5 g schweren Sens-o-Spheres werden ebenfalls LADS basiert direkt im iLIMS hinterlegt. Auch die eingebundenen Aktuatoren wie der verschleißfreie 2mag Magnetrührer MIXdrive 15 mit dem Steuergerät MIXcontrol 20 werden per LADS prozessorientiert gesteuert und geben ihren aktuellen Status an das LIMS zurück.

Nach der Durchführung des Experiments werden die Ergebnisse und Überwachungsdaten im Protokoll abgelegt und automatisiert eine Rechnung erstellt.

2mag – Magnetrührer MIXdrive 15 mit Steuergerät MIXcontrol 20 LADS

100% verschleiß- und wartungsfreier Induktionsantrieb mit 15 Rührstellen, robustes, beständiges und pflegeleichtes Edelstahlgehäuse, Schutzklasse IP 68 (wasser-, staub- und keimdicht) mit externem Steuergerät, kompatibel für die Zukunft durch die entstehende neue Schnittstellentechnologie in der Labortechnik = LADS (Laboratory and Analytical Device Standard), Nachhaltigkeit „Made in Germany“.

© 2mag

essentim – essential improvement für das Labor der Zukunft

essentim bietet ein kabelloses Sensorsystem, um biologische Prozesse direkt am Kulturgefäß zu überwachen ohne die gewohnten Arbeitsabläufe zu beeinflussen. Damit ist eine lückenlose Erfassung relevanter klimatischer Parameter in Echtzeit möglich, um Fehler unmittelbar zu erkennen. Zudem können Arbeitsvorgänge erkannt und mit den probenbezogenen Messdaten automatisch dokumentiert werden.

© essentim

Integris – iLIMS: Die Steuerzentrale im Labor

Die Laborsoftware iLIMS vereint, überwacht und steuert jegliche Prozesse im Labor vom Probeneingang über die Messwerterfassung bis hin zur Auswertung und Berichtserstellung. Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten, eine graphische Workflow-Engine und ein integrierter Geräteserver ermöglichen die Anpassung an individuelle Laborabläufe und sichern die Konnektivität zu Laborgeräten. Mit eigenem ERP und Qualitätsmanagement hält man mit iLIMS die Fäden in einer Hand.

© Integris

Andere Hands-on-Inseln auf der analytica